Bluthochdruck – warum es schädlich ist

Ein zu hoher Bluthochdruck zwingt das Herz, überdurchschnittlich schwer zu arbeiten, damit weiterhin genügend Blut durch den Körper gepumpt und jede Zelle mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Dabei beschädigt der erhöhte Druck sowohl große, als auch kleine Blutgefäße.

Therapie beim Bluthochdruck

Hypertonie lässt sich durch einen gesundheitsbewussten Lebens- Ernährungsstil beeinflussen und kontrollieren. Zu dem sollte eine regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene und vor allem salzarme Ernährung stattfinden. Studien haben gezeigt, dass insbesondere Salz einen entscheidenen Einfluss auf den Blutdruck haben kann. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat eine Salzmenge von 6 g Salz am Tag empfohlen und diese Menge erreicht man erstaunlich schnell. Wer auf deinen Blutdurck achten möchte, sollte unbedingt auf die Salzzufuhr achten. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein kontinuierlich zu hoher Salzkonsum das Risiko für die Entwicklung von Bluthochdruck erhöht. Eine Mäßigung beim Verzehr von Salz kann den systolischen Blutdruck senken.

Medikamente erst nach Absprach mit dem Arzt. Diese Behandlung sollte erst nach Absprache mit dem Arz erfolgen und wenn keine Verbesserung der Blutwerte durch eigener Kraft und Lebensveränderungen erreicht werden konnten.