Unser „Core“ ist der Kern des Körpers und umfasst den Rumpf.

Beim Core Training geht es darum, die Tiefenmuskulatur zu trainieren, vor allem im Bereich: Rücken, Schulter und Hüfte. Durch das Core Training wird die Körpermitte trainiert und gestärkt, um beispielsweise die Wirbelsäule vor Belastungen zu schützen. Ziel ist es, die gesamte Körperstabilität zu trainieren, für eine Steigerung der Lebensqualität und Dauer- durch erhöhte Leistungsfähigkeit, Produktivität und Wohlbefinden.

Eine stabile Mitte, ein stabiler Rumpf ist die Grundlage für jede Bewegung!

Folgende Muskulatur wird beim Core Training gestärkt:

Bauchmuskulatur

  • gerade Bauchmuskulatur (M. Rectus Abdominis)
  • quere Bauchmuskulatur (M. Transversus Abdominis)

Rückenmuskulatur

  • tiefe Rückenmuskulatur (Musculi multifidi)
  • Rückenstrecker ( M. Erector Spinae)

Gesäßmuskulatur

  • hintere Oberschenkelmuskulatur
  • Hüftrotation

 

Wozu Core Training?

Durch das Core Training wird der gesamte Oberkörper trainiert, gestärkt und aktiviert. Das Training hat viele Effekte, zum einen verbessert sich die Haltung, die körperliche Belastbarkeit steigt an, zudem wird die Wirbelsäule gestärkt und Rückenschmerzen lassen sich lindern.  Letztendlich ist der Rumpf der Übergang für alle Bewegungen, beim Sitzen, Gehen und allen anderen Bewegungen. Eine trainierte Rumpfmuskulatur ist die Basis für jeden.

Das Beste am Core Training: Die Übungen dauern nur ein paar Minuten und lassen sich in den Alltag integrieren.

 

Top 3 Übungen

  • Vierfüßlerstand und Frontstütz
  • Die Brücke
  • Seitlicher Unterarmstütz